Home Testberichte Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test

Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test

von René

ALL-IN-Sensor 

Das mittelständische Unternehmen AMG Sicherheitstechnik GmbH existiert seit 1988 und legt seinen Schwerpunkt seit Ende der 90er Jahre auf die Entwicklung, Fertigung und den Vertrieb von Alarmsystemen und Technik zur Videoüberwachung. Aufmerksam auf AMG Sicherheitstechnik bin ich geworden, als ich einen Sensor in Ihrem Produktportfolio entdeckt habe, welcher insgesamt 18 Einzelsensoren beinhaltet. Auf Ihrer Website werben sie mit praxisorientierter Technik. Wie gut sich der neue Alleskönner schlägt, erfahrt Ihr in diesem Testbericht.

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.kickstarter.com zu laden.

Inhalt laden

 

Verpackung und Lieferumfang des All-IN-Sensors im Set mit Zentrale

Der All-IN-Sensor, kommt in einer unscheinbaren brauen Verpackung ohne Beschriftung oder Aufdruck. Hier hätte ich mir etwas Liebe zum Detail gewünscht bzw. sollten wenigstens die technischen Spezifikationen und Inhalte des Kartons aufgedruckt sein. Die einzelnen Bestandteile, sind zum Schutz in Folie bzw.  einzeln in Beuteln verpackt.

Im Lieferumfang des All-IN-Sensors enthalten sind:

  • 1x All-IN-Sensor

  • 1x All-IN-Sensor Halterung

  • 2x 3,6 V AA Batterien

  • Steckernetzteil (Output: 5,0 V; 1,0 A; 5,0 W)

  • Anschlusskabel USB Typ A auf USB Typ C

  • 2x Schrauben mit passenden Dübeln zur Befestigung

  • Schraubendreher Kreutz

Wir haben für unseren Test ein Set zur Verfügung gestellt bekommen, welches neben dem All-IN-Sensor auch ein Smartphone mit passendem Aufsteller aus Metall beinhaltet. Bei dem Smartphone handelt es sich um ein handelsübliches Ulefone Note 8P.

 

Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 4Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 5Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 6Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 7Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 8Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 9Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 10Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 11Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 12Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 13Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 14

 

Überblick der Sensoren

Bevor wir mit dem Praxistest beginnen, verschaffen wir uns doch einmal einen Überblick, welche Funktionen der ALL-IN-Sensor alles beinhaltet. Hierzu schauen wir uns nochmal die Beschreibung auf der Herrstellerwebsite an:

Bewegungsmelder

Der PIR-Bewegungsmelder kann Bewegungen in bis zu 10 m Distanz wahrnehmen. Die Sensibilität des Geräts ist stufenlos einstellbar, dadurch können im Haushalt lebende Tiere ignoriert werden.

Glasbruchmelder

Der Sensor wird auf der Scheibe des Fensters befestigt. Wird die Scheibe zerbrochen, erkennt der Sensor dies und löst den Alarm aus.

Sabotagekontakt

Sobald der All-In-Sensor aus seiner vorgesehenen Halterung entfernt wird, löst der Sabotagesensor einen Alarm aus.

Türen- und Fenstersensor mit Kippüberwachung

Nicht immer wird daran gedacht, ein gekipptes Fenster beim Verlassen des Hauses zu schließen. So sagt man, ein gekipptes Fenster ist ein offenes Fenster. Der All-In-Sensor informiert Sie nun immer über die aktuelle Position Ihres Fensters.

Feuersensor

Feuer mit offener Flamme erzeugt ein ganz spezielles Infrarot-Lichtspektrum, das vom Feuersensor auch aus größerer Distanz wahrgenommen werden kann. Zudem können in Kombination mit anderen Sensoren wie z.B. Temperaturmelder spezielle Schaltungen und Alarmierungen erfolgen. Durch die optische Auswertung ist der Flammensensor eine gute Ergänzung zum Rauchmelder und warnt bereits in einem frühen Stadium der Brandentwicklung.

Magnetsensor

Der Sensor kann mittels Magneten ausgelöst werden, z.B. durch das Öffnen von einer Tür, eines Fensters oder eine Schnur, die an einem Produkt (Gartenmöbel, Fahrrad etc.) befestigt wird.

Temperatursensor

Gerade in klimatisierten Räumen, Gewächshäuser, Zoohandlungen etc. ist es enorm wichtig, dass eine bestimmte Temperatur konstant bleibt. Der Temperatursensor löst verknüpfte Schaltungen und Alarmsignale aus, wenn der festgelegte Schwellwert über- oder unterschritten wird.

Tageslichtsensor

Der Lichtsensor kann Tageslicht und Dunkelheit mit einstellbarer Sensibilität feststellen. Beim Über- oder Unterschreiten eines festgelegten Schwellwertes werden verknüpfte Schaltungen und Signale ausgelöst.

Vibrationssensor

Nimmt der Sensor eine Vibration wahr, die Ihre eingestellte Sensibilität überschreitet, wird ein Alarmsignal ausgelöst.

Gyroskop-Sensor

Um festzustellen, ob ein Fenster oder eine Tür geöffnet wird, ein Fahrzeug bewegt wird oder ein Gegenstand von seiner Position entfernt wird, empfehlen wir den Gyroskop 3-Achsensensor. Der 3-Achsen-Gyroskopsensor kann Abweichungen von 1 Grad gegenüber der aktuellen Position erkennen und ist in der Sensibilität einstellbar.

Die Funktionalität und Praxistauglichkeit der einzelnen Sensoren, werden wir im Testbericht prüfen.

Zudem gibt der Hersteller AMG Sicherheitstechnik einen Ausblich auf Sensoren, die der ALL-IN-Sensor bald zusätzlich beinhalten könnte.

Lichtschranke

Die Infrarot-Lichtschranke ermöglicht einen Einsatz im Innen- und Außenbereich zur Überwachung eines größeren Bereiches von bis zu 25 m. Auch höhere Umgebungstemperaturen von über 30 Grad lassen die Infrarot-Lichtschranke zuverlässig arbeiten.

Gasmelder

Nimmt der Sensor eine hohe Konzentration an Gas wahr, die Ihre eingestellte Sensibilität überschreitet, wird ein Alarmsignal ausgelöst. Mittels eines USB-C Stecker wird der Sensor an den All-In-Sensor angesteckt und kann so Alarmsignale versenden.

Wassermelder

Dieser wird meist an Wasseraustrittsstellen angebracht. Registriert der Sensor Feuchtigkeit oder austretende Flüssigkeit, versendet das Gerät ein Alarmsignal. Mittels eines USB-C Stecker wird der Wassermelder an den All-In-Sensor angesteckt und kann so spezielle Schaltungen wie z.B. das Aus- und Einschalten eines Magnetventils eigenständig durchführen.

Raumvolumensensor

Beim Öffnen und Schließen einer Tür oder eines Fensters wird ein unhörbarer, ganz spezieller Luftimpuls erzeugt. Der Sensor kann diesen Impuls auch auf 10 m Distanz wahrnehmen und ein Signal auslösen. Dadurch ist es möglich, alle Fenster und Türen eines Raumes mit nur einem All-In-Sensor zu überwachen und gewünschte Schaltungen und Signale auszulösen.

 

Erster Eindruck

Als erstes fällt mir auf, dass der Sensor wirklich klein ist und dadurch so gut wie überall montiert werden kann. Das Gehäuse des All-IN-Sensors besteht aus weißem Plaste, in welchem die einzelnen Sensoren und die USB Anschlussbuchsen gut eingefasst sind. Die drei Knöpfe auf der Vorderseite haben einen guten Druckpunkt und lassen sich gut bedienen. Die Halterung des Sensors, besteht ebenfalls aus weißem Plastik und macht einen stabilen Eindruck. Der ALL-IN-Sensor sitzt fest in der Halterung, lässt sich aber aufgrund der beiden Aussparungen trotzdem gut herausnehmen. In der Halterung integriert, ist ein Magnet der als Auslöser des Sabotagekontaktes dient. Grat oder scharfe Kanten, konnte ich bei mir nicht feststellen.

Auch das mitgelieferte Smartphone, welches als Zentrale dient, sieht auf der matten Metallhalterung wertig aus. Positiv finde ich zudem, dass man die Halterung im Winkel verstellen kann und damit aufgrund des Blickwinkels flexibel beim Aufstellungsort sein kann.

 

Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 15Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 16Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 17Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 18Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 19Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 20Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 21Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 22Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 23

 

Inbetriebnahme des ALL-IN-Sensors

In dem gelieferten Set sind alle Werkzeuge enthalten, um den All-IN-Sensor das erste Mal in Betrieb zu nehmen. Damit Ihr den Sensor starten könnt, muss auf der Rückseite die Batteriefachklappe aufgeschraubt werden. Jetzt könnt ihr die mitgelieferten Batterien einlegen. Im Anschluss die Batteriefachklappe des Sensors wieder festschrauben und schon kann der Sensor per Einschaltknopf auf der Vorderseite gestartet werden.

 

Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 24

 

Einrichtung und Funktionsweise des ALL-IN- Sensors

Damit man die Daten des Sensors empfangen, auslesen bzw. auch weiterleiten kann, wird zwingend ein Smartphone/Tablet mit Bluetooth Funktionalität in Sensornähe benötigt. Der ALL-IN-Sensor sendet seine Daten per Bluetooth an das Smartphone. Auf dem Smartphone muss die AIS Center App installiert werden und es dient damit als zentraler Knotenpunkt des Systems. Für unseren Test, haben wir ein vorkonfiguriertes Gerät im Set mitgeliefert bekommen. Die Einrichtung gestaltete sich dadurch in drei Einfache Schritte:

1. Smartphone Einschalten

2. AIS Center App starten

3. Sensor einschalten

Der Sensor verbindet sich automatisch mit der Zentrale und man kann mit der Konfiguration des ALL-IN-Sensors beginnen.

 

Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 25

Bedienung der App

Die App macht auf den ersten Blick einen sehr aufgeräumten Eindruck. Mit dem Klick auf das Zahnrad, kommt man in die Einstellungen des ALL-IN-Sensors. Hier kann man die vorhandenen Sensoren auf die für sich persönlichen Bedürfnisse einstellen und justieren. Die Bedienung ist intuitiv und einen Einblick der verschiedenen Einstellungen, habe ich euch in folgender Bilderstrecke dargestellt.

 

Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 26Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 27Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 28Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 29Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 30Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 31Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 32Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 33Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 34Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 35Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 36Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 37Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 38Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 39Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 40Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 41Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 42Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 43

 

Eine Funktion, welche mir gleich als besonders sinnvoll erscheint, ist der Notfallalarm. Hier wird durch kurzes drücken des Ein-/Austasters auf der Vorderseite, wahlweise ein Sprachanruf aufgebaut, eine SMS oder eine E-Mail verschickt. Gerade für ältere Personen oder auch Kinder, die in Notfallsituationen stecken, stelle ich mir dieses Feature als besonders Hilfreich vor.

Hintergrund, man benötigt kein großes technisches Wissen oder muss ein Smartphone/Tablet bedienen können, um Hilfe anzufordern.

 

Sensorentest des All-IN-Sensors

In unserem Test, haben alle integrierten Sensoren funktioniert. Der Testzeitraum ging über 14 Tage. In dieser Zeit, wurden die verschiedenen Sensoren in unregelmäßigen Zeitabständen immer mal wieder getestet. Im S-Modus (Sendemodus) des ALL-IN-Sensors gab es keine Auffälligkeiten und alle Meldungen sind nach Über- und Unterschreitung der Schwellwerte im AIS Center eingegangen. 

Im R-Modus (Empfangs- und Repeatermodus) allerdings, bekamen wir keine Auslösung bei dem Temperatur- und Feuchtigkeitssensor. Die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit wurden aber korrekt in das AIS Center übermittelt. Der Lichtsensor hat sich ebenfalls in gewissen Zeitabständen nicht mehr aktualisert. Nach erneutem Anlernen des ALL-IN-Sensors an das AIS Center, sind die Werte wieder eingegangen.

In folgenden kurzen Praxistestvideos, könnt ihr euch von dem Auslöseverhalten des ALL-Sensors selbst überzeugen:

 

 

ALL-IN-Sensor Fernübertragung

Damit man auch wenn man sich nicht in unmittelbarer Nähe des Sensors befindet, benachrichtigen lassen kann bzw. auch auf den All-IN-Sensor zugreifen kann, haben sich AMG Sicherheitstechnik zwei Lösungen einfallen lassen. Um die Fernübertragung zu ermöglichen, muss in dem Smartphone welches als Zentrale dient eine Simkarte eingelegt werden. Jetzt wie gerade beschrieben, gibt es zwei Möglichkeiten:

 

Benachrichtigung durch AIS Center App

Bei dieser Möglichkeit der Benachrichtigung, sendet die AIS Center App eine SMS, schickt eine E-Mail oder baut einen Sprachanruf auf. Für die SMS sowie den Anrufaufbau ist eine stabile Netzabdeckung nötig. Für das Versenden einer E-Mail werden zusätzlich mobile Daten benötigt. In der App können verschiedene Ziele definiert werden. In unserem Test, hat diese Art der Benachrichtigung sehr gut funktioniert und es gab keine Aussetzer oder Meldungen die nicht weitergeleitet wurden. Durch die Vielzahl der Einstellmöglichkeiten in der App, kann auch hier wieder separiert werden, welche Sensoren bei welchen Werten eine Meldung absetzen sollen.

 

Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 44

 

Benachrichtigung und Bedienung per AIS Receiver App

Durch die AIS Receiver App besteht die komfortable Möglichkeit, wie auch in der AIS Center App per Echtzeit direkt auf seinen ALL-In-Sensor zuzugreifen. Man kann Einstellungen ändern oder sich bei Änderung der Sensorwerte benachrichtigen lassen. Bei dieser Variante, wird allerdings auch wieder ein stabiles Netz mit mobilen Daten benötigt. Die Kopplung der AIS Receiver App mit der AIS Center App klappte in unserem Test auf Anhieb und funktionierte tadellos.

 

Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 45

 

Einrichtung der Receiver App unter Android

Die Einrichtung der Receiver App verleif problemlos. Wenn man sich an die Anweisungen in der Beschreibung hält, sollte die Einrichtung auf Anhieb funktionieren. In der nachfolgenden Bilderserie, sind

alle Schritte der Einrichtung nochmal aufgeführt.

 

Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 46
AIS-Receiver-Google-Play-Store
Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 47
Installation-AIS-Receiver
Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 48
AIS-Receiver-Start
Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 49
AIS-Receiver-verbinden-mit-AIS-Center-Daten-eingeben
Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 50
AIS-Receiver-Verbindung-mit-AIS-Center-erfolgreich-hergestellt
Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 51
AIS-Receiver-verbinden-mit-AIS-Center
Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 52
AIS-Receiver-Verbindung-mit-AIS-Center-wird-hergestellt
Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 53

 

 

Vorteile ALL-IN-Sensor

  • Vielseitigkeit
  • Größe
  • Preis/Leistung
  • Verarbeitung
  • sehr gute App
  • altes Smartphone kann als AIS Center genutzt werden

Nachteile ALL-IN-Sensor

  • keine Autarke Nutzung des Sensors; Smartphone/Tablet ist zwingend erforderlich

  • keine Kompatibilität zu anderen Systemen (Alexa, Apple Homekit, …)

 

 

Preis:

Der ALL-IN-Sensor von AMG Sicherheitstechnik im Test 54

 

 

Fazit

Hier hat das Unternehmen AMG Sicherheitstechnik GmbH ein wirklich tolles Produkt auf den Markt gebracht. Wer sein Smarthome vielseitig überwachen möchte, ist mit dem Produkt und seiner Vielseitigkeit wirklich gut bedient. Die Größe sowie die Verarbeitung des Gerätes haben mich überzeugt. Die Bedienbarkeit und die zahlreichen Einstellmöglichkeiten in der App, lassen so gut wie keine Wünsche übrig. 

Für mich eine klare Kaufempfehlung.

Das System wird ständig weiterentwickelt. Während unseres Testzeitraums, wurde ein neues Update der AIS Center App rausgebracht. Das Update werden wir natürlich testen. Vielleicht sind damit die kleinen Probleme beim Auslöserverhalten schon beseitigt.

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.kickstarter.com zu laden.

Inhalt laden

 

ALL-IN-Sensor

198 €
4.55

Installation

4.5/5

Funktion

4.3/5

Preis

5.0/5

Design

4.5/5

Energieverbrauch

4.5/5

Vorteile

  • Vielseitigkeit
  • Größe
  • Preis/Leistung
  • Verarbeitung
  • gute App

Nachteile

  • keine Autarke Nutzung des Sensors; Smartphone/Tablet ist zwingend erforderlich
  • keine Kompatibilität zu anderen Systemen (Alexa, Apple HomeKit, ...)

Bildquellen

  • Bestandteile Sensor: AMG Sicherheitstechnik
  • Batterien einlegen: AMG Sicherheitstechnik
  • Preis Sensoren: AMG Sicherheitstechnik

Weitere Beiträge:

Hinterlasse einen Kommentar


Hast du Probleme bei der Einrichtung oder Fragen zu technischen Produkten? Dann kannst du gerne deine Frage in unserer Facebook Gruppe stellen. Die IDD-Community wird versuchen dein Anliegen zu lösen.

Alle Suchergebnisse