Home Testberichte Holist M von Teufel – Smart-Speaker bei uns im Test

Holist M von Teufel – Smart-Speaker bei uns im Test

von Felix

Holist M von Teufel – Smart-Speaker bei uns im Test

Heute haben wir – mit dem Hotlist M von Teufel – einen der wohl besten Alexa-Smart-Speaker bei uns im Test. Ob es der Beste ist, erfahrt Ihr in den nächsten Zeilen.

Wir bedanken uns bei der Firma Teufel für die Bereitstellung des Holist M.

 

Lieferumfang

Der Lieferumfang des Holist M fällt nicht groß aus. Im Karton ist der Lautsprecher selbst, eine Kurzanleitung und ein rotes Stromkabel. Mehr braucht es aber eigentlich auch nicht. Beim Holist M ist das Netzteil übrigens im Lautsprecher integriert wohingegen der kleinere Holist S ein externes Netzteil besitzt.
 
Holist M von Teufel – Smart-Speaker bei uns im Test 1
 
 
 
 

Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme erfolgt komplett über die Holist App welche für iOS und Android verfügbar ist. Teufel setzt hier auf ein neues System und nicht auf die schon bekannte Raumfeld App und Umgebung. Diesem Umstand ist auch geschuldet, dass der Lautsprecher nicht zu einem Multiroom mit Raumfeld-Lautsprechern zusammengefasst werden kann. Dazu später aber mehr. Die Einrichtung ist selbsterklärend und geht recht einfach von der Hand.
 

 

 

Bedienung und App

Die App wirkt recht aufgeräumt, man könnte sogar sagen leer. Allerdings habe ich keine Funktionen vermisst.
 
Konnektivität wird hier großgeschrieben. Neben den Streamingdiensten Amazon Music, Spotify, TIDAL, Napster und TuneIn bietet der Holist WLAN (2,4 oder 5 GHz), über welches man auf dem Smartphone gespeicherte oder auf einem Netzlaufwerk liegende Musik wiedergeben kann. Zusätzlich steht Bluetooth mit aptX und ein 3,5 mm Klinkenanschluss zur Verfügung.
 
Da Teufel hier nicht auf die eigene Raumfeld APP setzt, lässt sich das System leider nicht als Multi Room System vernetzen. Eine Zusammenschaltung zu einem Stereopaar oder eine Multi Room Verbindung zu Amazon echo Geräten ist auch nicht möglich. Im Gegensatz zu Alexa echos ist Spotify Connect immer aktiv und muss nicht erst per Sprachbefehl eingeschaltet werden. Da wir den Account meiner Frau mit Alexa nutzen, finde ich das sehr positiv, dass ich dadurch aus meiner Spotify App auch jederzeit über Geräte auf den Holist Streamen kann, ohne vorher Connect aktivieren zu müssen.
Neben der App lässt sich der Holist auch direkt am Gerät bedienen. Hier finden sich folgende Tasten: Vor, Zurück, Play/Pause, Mikrofon ein/aus, AUX, Bluetooth, lauter und leiser sowie eine Action-Taste mit der lässt sich Alexa von Hand aktivieren oder die WLAN Einstellungen zurücksetzen.
Weiter unten neben dem 3,5 mm Klinkenanschluss befindet sich noch ein Reset-Knopf, ein „Mode“ Schalter mit den Einstellungen direkt, neutral und wide sowie ein analoges Drehrad für die Basslautstärke. Hierzu im Kapitel Klang mehr.
 

Holist M von Teufel – Smart-Speaker bei uns im Test 27Holist M von Teufel – Smart-Speaker bei uns im Test 28Holist M von Teufel – Smart-Speaker bei uns im Test 29Holist M von Teufel – Smart-Speaker bei uns im Test 30
Die Qualität der vier verbauten Mikrofone ist sehr gut, auch wenn ich den Eindruck habe, dass bei lauter Musik die Amazon echo Geräte einen Tick besser reagieren. Dies könnte aber auch damit zusammenhängen, dass man beim Holist die Musik doch mal etwas lauter dreht als bei einem echo dot.
 
Der Stromverbrauch im Standby liegt bei 2,05W und steigt auf 6,23W mit Spotify auf normaler Raumlautstärke. Der doch viel kleinere amazon Echo Plus liegt hier im Standby bei 3,0W und mit Spotify auf Raumlautstärke bei 5,8W.
 
 
 
 

Klang

Dies ist beim Holist M wohl mit das Wichtigste. Im Gegensatz zu den echo Geräten versteht sich der Holist M meiner Meinung nach als Hifi Gerät mit smarten Zusatzfunktionen und nicht als smartes Gerät, welches zusätzlich Musik abspielen kann! Eins vorweg: Der Sound ist der Hammer! Aber die technischen Daten sprechen hier auch für sich:

  • 3-Wege-System
  • Dynamore 360 Grad Sound
  • 120 Watt RMS Class-D Verstärker mit 4 Kanälen
  • Insgesamt 7 Töner mit riesigem 165mm Subwoofer
  • Modernste DSP-Technologie mit drei Klangmodi (direct, normal und wide)

Das Ganze benötigt natürlich auch Platz, weshalb der Holist M mit seinen 40 cm Höhe, 27 cm Breite und stolzen 6,6 kg Gewicht auch deutlich größer als jedes vergleichbare Amazon Produkt ist.

 

Durch die Dynamore 360 Grad Technik und die Anordnung der Töner rings um das Gehäuse ist ein sehr guter Surround Sound möglich, welcher selbst für größere Räume mehr als ausreichend sein sollte.

Am Holist selbst kann man, wie bereits erwähnt, über einen Drehregler noch die Bass-Lautstärke und über einen weiteren Schalter die drei Soundmodi direkt, normal und wide auswählen. Über die App ist dies allerdings nicht möglich. Der erste Modus direct ist wohl am ehesten für Nachrichten oder Hörbücher gedacht. Hier sind die Mitten und insbesondere Sprache ganz deutlich im Mittelgrund. Für Musik eignet sich der Modus meiner Meinung nach aber eher nicht. Der Modus neutral ist, wie der Name schon sagt, der neutralste der drei. Hier klingt der Lautsprecher natürlich und es kommen wenig bzw. keine Klangfilter zum Einsatz. Für Hifi-Enthusiasten wohl der beste Modus. Zum Schluss gibt es da noch den wide Modus. Hier versucht der Lautsprecher räumlicher zu klingen. Bei großen Räumen funktioniert das auch recht gut, nur bei kleinen würde ich eher normal wählen.

Wir haben leider kein Soundlabor und Audio Analysator, um genau zu messen, wie gut der Lautsprecher wirklich ist aber insgesamt kann man sagen, für den alltäglichen Gebrauch ist der Klang mehr als ausreichend und selbst auf einer Hausparty muss der Holist M sich nicht verstecken!

 

 

Zubehör

Seit kurzem bekommt man bei Teufel auch einen eleganten Standfuss inklusive Wickelband mit Klettverschluss zur Fixierung des Stromkabels. Der Holist M Stand ist hier für 97,49€ verfügbar. (Stand: 29 November 2020)

 

 

 

Verfügbarkeit und Preis

Der Smart Speaker von Teufel ist in zwei Größen verfügbar.

Der Holist S liegt preislich bei 199,99€. Der große Bruder Holist M dagegen bei 448,00€. (Stand: 29. November 2020)

 

 

 

Fazit

Insgesamt macht der Holist M viel richtig und sehr wenig falsch. Der Klang ist über jeden Zweifel erhaben, die Bedienung per App und am Gerät selbst geht leicht von der Hand und die Alexa Integration funktioniert auch immer, wie sie soll. Einzig die fehlende Multiroomfunktion sowohl über Raumfeld als auch über Alexa/Amazon echo ist schade, da Amazon bereits vor Längerem bekannt gab, dass Fremdanbieter auch bald die Multiroomfunktion nutzen dürfen. Aber vielleicht wird das Ganze ja irgendwann per Firmware nachgereicht.

Klanglich, aber auch preislich spielt der Holist M in einer anderen Liga als die meisten Smart-Speaker inkl. der Amazongeräte. Wenn man aber hohe Ansprüche an den Klang hat, führt eigentlich kein Weg am Holist M vorbei. Da das ganze aber auch immer subjektiv ist, sei hier auch das 8-wöchiges Rückgaberecht welches Teufel bietet, erwähnt.

 

Holist M von Teufel

438 €
4.75

Einrichtung

4.8/5

Funktionen

4.8/5

Preis/Leistung

4.5/5

Klang

5.0/5

Design

4.8/5

Vorteile

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Schnelle Einrichtung
  • Klang
  • Alexa buildin

Nachteile

  • Preis
  • kein Multiroom
0 Kommentar
0

Weitere Beiträge:

Hinterlasse einen Kommentar


Hast du Probleme bei der Einrichtung oder Fragen zu technischen Produkten? Dann kannst du gerne deine Frage in unserer Facebook Gruppe stellen. Die IDD-Community wird versuchen dein Anliegen zu lösen.

All search results