Home China GadgetsElektronik Xiaomi Leravan TENS Massagegerät / Magic Touch im Test

Xiaomi Leravan TENS Massagegerät / Magic Touch im Test

von Danny
Xiaomi Leravan Tens
Mit dem TENS Massagegerät bringt Xiaomi ein weiteres Produkt aus dem Haushalts – und Gesundheitsbereich auf den Markt. Das Produkt wird unter dem Namen „Leravan“ vertrieben und stammt aus der Xiaomi Youpin Plattform.  

Was bedeutet TENS?

Die Abkürzung „TENS“ steht für „Transkutane elektrische Nervenstimulation“ und dient als sanfte Schmerzbehandlung durch Reizstromtherapie. Dabei werden elektrische Impulse mittels Hautelektroden auf Körperteile übertragen.  

Lieferumfang

Der „Magic Touch“ kommt in einem schlichten Pappkarton mit Aufdruck des Massagegerätes auf der Vorderseite, sowie chinesische Informationen über das Gerät auf der Rückseite. Im Lieferumfang befindet sich neben dem modernen Xiaomi TENS Massagegerät, zwei Elektroden-Einheiten, eine Auflagefläche, eine chinesische Anleitung, eine Kunststofftasche zur Aufbewahrung und ein USB-Ladekabel. Mit einer Maße von 4.40 x 4.40 cm und einer Dicke von gerade einmal 1.05 cm ist der „Magic Touch“ ziemlich klein und mit 14 g zudem auch noch leicht. Erhältlich ist das TENS-Gerät in den Farben Grün, Schwarz und Weiß. Die austauschbare Elektroden-Einheit gibt es unter anderem mit verschiedenen Mustern, wie z.B. dem Kumamon Maskottchen, in Camouflage oder im schlichten Weiß.  

Wie wende ich das Massagegerät an?

Das TENS-Gerät wird über zwei Druckknöpfe auf der Unterseite mit der Elektroden-Einheit verbunden. Danach muss die gelartige Unterseite der Einheit auf den Anwendungsbereich geklebt werden. Wenn das Massagegerät an der richtigen Stelle angebracht wurde, muss dieses mit Drücken des Einschaltknopf auf der oberen Seite aktiviert werden. Dabei ist es wichtig den Knopf für zwei Sekunden zu drücken. Zudem muss die TENS-Einheit angebracht sein. Ansonsten geht das Gerät nach wenigen Sekunden wieder automatisch aus. Wenn das Gerät grün aufleuchtet ist dieses gestartet und bereit zur Anwendung. An der Oberfläche kann nun die Intensität in 10 unterschiedlichen Stufen angepasst werden. Ein Wechsel der Massagemodi kann mit einem kurzen Klick auf den Einschalter ermöglicht werden. Dabei stehen insgesamt 5 Massagemodi zur Verfügung.  

Der Xiaomi Magic Touch TENS im Test

Empfinden:

Das Massagegerät wird bei Muskelverspannungen oder einfach zum Relaxen verwendet. Aber ist das kleine magische Gerät auch angenehm auf der Haut? Nach langem Testen kann ich dazu sagen, dass die meisten Massagemodi sehr angenehm sind. Allerdings reicht bei empfindlichen Körperstellen die Intensitätsstufe 3 bereits vollkommen aus. Höhere Stufen werden eher als schmerzhaft und unangenehm empfunden. An unempfindlicheren Stellen wie zum Beispiel der Rücken oder Oberarm können Stufen oberhalb der Stufe 3 ohne Probleme gewählt werden.  

Massagemodi

Modus 1: Auto

Der automatische Modus verleiht eine durchgehend angenehme Massage. Es wird zwischen allen Modi gewechselt. Dieser Modus ist ziemlich angenehm und kann ich daher sehr empfehlen.

Mode 2: Massage

Dieser Modus ist ideal zum Relaxen. Der Modus hat zwar seine Höhen und Tiefen, allerdings sind diese angenehm und nicht zu intensiv.

Mode 3: Knetmodus

Der Knetmodus ist konstant und relativ rau. Bei diesem Modus sollte man auf eine hohe Stufe verzichten, da dieser sehr unangenehm wirkt.

Mode 4: Druckmodus

Mein Favorit ist der Druckmodus. Er gibt einen gefühlt gleichmäßigen und einen niedrig bis starken Druck auf die Haut. Es wird als sehr angenehm empfunden. Aber Vorsicht dieser Modus kann bei hoher Stufe auch das Gegenteil bewirken.

Mode 5: Klopfmodus

Der Klopfmodus besitzt eine hohe Intensität und ist auf niedriger Stufe ziemlich angenehm. Allerdings sollte man auch bei diesem Modus auf eine hohe Stufe verzichten.  

Akkulaufzeit

Bei allen Modi wird das Gerät nach 15 Minuten automatisch abgeschaltet. Das Gerät besitzt leider keine Memory-Funktion und muss daher nach 15 Minuten wieder neu eingestellt werden. Der Akku soll bei einer täglichen Anwendung von 15 Minuten bis zu 15 Tage durchhalten. Bis der Akku vollständig aufgeladen ist vergehen 2-2,5 Stunden. Eine LED zeigt an, ob der Akku leer (rot) oder voll (grün) ist.  

Bildergalerie:

1 Kommentar
0

Das könnte Dir auch gefallen

1 Kommentar

Lina 22. Juni 2020 - 12:02

Ich finde TENS Geräte nicht schlecht – es ersetzt ja nicht das Muskeltraining sondern hilft Verspannungen zu lösen und ggf. den Schmerz zu lindern durch irritation der jeweiligen Nerven (für einige Zeit).

Mein Problem ist viel eher, dass ich zum Einen nicht gut an die benötigten Stellen auf meinem Rücken komme und zum Anderen die Elektroden recht schnell nicht mehr anständig halten – letzteres kann man durch Kontaktgel wieder wett machen, braucht dann aber definitiv eine zweite Person, die die Elektroden anbringt, denn die halten dann meiner Erfahrung nach nicht mehr in aufrechter Position vor dem Spiegel…

Reply

Hinterlasse einen Kommentar


Hast du Probleme bei der Einrichtung oder Fragen zu technischen Produkten? Dann kannst du gerne deine Frage in unserem Forum stellen. Die IDD-Community wird versuchen dein Anliegen zu lösen.

All search results